Der Schulauer Hafen

Der Schulauer Hafen besteht seit dem Jahr 1899. Zu dieser Zeit wurde mit den Bauarbeiten des Schutz- und Fischereihafens begonnen. Im Jahr 1947 ging der Hafen in das Landeseigentum von Schleswig-Holstein über und wurde in der Folgezeit vornehmlich als Umschlagplatz für Baustoffe und Öl genutzt. Erst 1986 wurde die Stadt Eigentümer, nachdem das Land mit einer Schließung gedroht hatte.

In den vergangenen Jahrzehnten hat sich die Funktion des Hafens sehr gewandelt. Der Bedarf an Liegeplätzen für Sportboote stieg, während die Funktion als Schutz- und Fischereihafen nicht mehr gebraucht wurde. Da die Kosten für einen Sporthafen für die Stadt sehr hoch sind, der monetäre Nutzen aber eher gering, wurde der Hafen von der Stadt direkt nach der Übernahme zur Pacht an den Segel-Verein Wedel-Schulau übergeben.

Galerie