Ostpromenade

Projektbeschreibung

Als nächster Baustein der Gesamtplanung wird die östliche Seite des Hafens mit der Hochwasserschutzmauer neugestaltet. Die Ostpromenade des Stadthafens soll zu einem qualitativ hochwertigen Raum mit unterschiedlichen Nutzungen werden. Neben ansprechenden Sitzgelegenheiten und Treppenanlagen mit Aufenthaltsqualität wird auch ein Gebäude mit Kiosk und öffentlichen WC geplant. Zusammen mit dem Schulauer Fährhaus und dem Willkomm Höft wird die Ostpromenade zu einem belebten und beliebten Stadtraum mit Elbblick.

Im gesamten Bereich der östlichen Promenade gibt es lange Sitzelemente, die mit Ihrer Lage und Form die Krümmung des Hafenbeckens nachzeichnen. Die Sitzmöbel aus Holz sowie Sitzkanten aus Granit bieten vielfältige Angebote, die alle Blickrichtungen abdecken. Eine grüne Böschung am nördlichen Ende bildet ruhige Bereiche und Rückzugsorte aus. Baumpflanzungen als Haine unterstützen diesen Charakter. Die Treppen und Sitzstufenanlage am südlichen Ende bildet ein Kontrastprogramm. Für Fahrräder und Motorräder werden am südlichen Eingangsbereich entlang des Strandwegs Abstell- und Parkmöglichkeiten geschaffen.

Neben dem Aspekt des Hochwasserschutzes wird die Schutzwand zu einem wichtigen Gestaltungselement der Ostpromenade. Für die Promenade bildet sie einen durchgängigen „Rücken“ und schirmt den Verkehrslärm ab. Im Bereich der Hafenstraße sind zusätzliche Öffnungen geplant. Die neuen Öffnungen sollen zukünftig direkt zur Hafenpromenade führen. Mit diesen Maßnahmen wird eine bessere Verknüpfung zwischen Stadt und Hafen erreicht. Die bestehenden Fluttore bleiben in ihrer heutigen Form erhalten.

Um den Schulauer Hafen und insbesondere die Ostpromenade zu einem belebten und beliebten Stadtraum für alle Personengruppen zu entwickeln, wurden die Planungen u.a. mit dem Seniorenbeirat sowie dem Behindertenbeauftragten abgestimmt. Dabei wurden Wünsche, wie z.B eine ausreichende Beleuchtung der Wegeflächen sowie eine gewisse Sitzhöhe der Bankelemente, formuliert und in die Planung einbezogen.

Weiterführende Unterlagen

Um Ihnen umfassende Informationen zu liefern, stellen wir Ihnen hier weiteres Informtionsmaterial zur Verfügung.

Bild Kaimauer: Gabriele Planthaber / pixelio.de

Kontakt

Ansprechpartner

Stadt Wedel
Fachdienst Stadt- und Landschaftsplanung
Rathausplatz 3-5
22880 Wedel
www.wedel.de


Ansprechpartnerin Frau Hoppe
Telefon: +49 (4103) 707 346
e.hoppe(at)stadt.wedel.de

Sanierungsträger

DSK Deutsche Stadt- und
Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH & Co. KG
Büro Hamburg
Drehbahn 7
20354 Hamburg
www.dsk-big.de

Ansprechpartnerin Frau Wanli
Telefon: +49 (40) 3410678 – 49
hanna-juliane.wanli(at)dsk-big.de

Top