Gewartete Flutschutztore werden wieder eingesetzt

Der Flutschutz ist durch die direkte Lage an der Elbe eine zentrale Aufgabe der Stadt Wedel. Aus diesem Grund ist die Instandhaltung der Flutschutzanlagen von entscheidender Bedeutung. Aktuell wurden deshalb f├╝nf Flutschutztore bei einer Spezialfirma saniert. Dort wurden fehlende und besch├Ądigte Teile ersetzt und der Korrosionsschutz erneuert. Dort wurden nach Entfernung des vorherigen Korrosionsschutzes Kanten entgratet, Fehlstellen durch Aufschwei├čungen erg├Ąnzt, Schwei├čn├Ąhte ├╝berpr├╝ft und ausgebessert oder ganze Bauteile erneuert.

Danach waren die Tore nochmals gestrahlt worden, um die Korrosion zu 100 Prozent ┬ázu entfernen. Anschlie├čend wurde auch der neue Korrosionsschutz, bestehend aus einer Grundierung, zwei Zwischenschichten und einer Deckschicht hergestellt worden. Die Wartung ist die erste dieser Art seit dem Einbau der Tore in den 1980er-Jahren.

Um zum Beginn der Flutschutzsaison ab 30. September wieder ihre Funktion ├╝bernehmen zu k├Ânnen, werden die f├╝nf Fluttore in der Zeit von Montag, 4. September, bis Freitag, 15. September, wieder eingesetzt. Dabei kann es auf Schulauer Stra├če, Strandweg und Parna├čstra├če im Bereich zwischen Bekstra├če und Rollberg zu kleineren vor├╝bergehenden Verkehrsbehinderungen kommen. Hierf├╝r bittet die Stadt Wedel um Verst├Ąndnis.

Zus├Ątzlich zu den f├╝nf Rollen- und Stemmtoren an der Schulauer Stra├če wurden im Zuge der Arbeiten auch das Drehtor an der Wohnanlage am Strandweg gewartet.  Die von Mitte Juni bis Mitte Juli geplante Instandsetzung der Schwelle (Drempel) des Fluttores am Schulauer F├Ąhrhaus ist in das kommende Jahr verschoben worden.

Wer sich generell f├╝r Flutschutz in Wedel interessiert, findet unter diesem Link einen Hintergrundbericht. Zudem bietet der Umweltbeirat der Stadt Wedel einen Vortrag mit Diskussion zum Thema Deichsicherheit an. Dieser findet am Donnerstag, 7. September 2023, ab 18 Uhr im Rathaus der Stadt Wedel direkt im Anschluss an den Start der KlimaRallye statt. Alle Informationen zum Vortrag gibt es unter diesem Link.

Diese Ma├čnahmen sind im Schulauer Hafen als n├Ąchstes geplant: 

  1. Auflast-Sch├╝ttung f├╝r den 2. Bauabschnitt der Ostpromenade (Juli 2023 bis Fr├╝hjahr 2024)

Direkt nach dem Hafenfest 2023 haben die Vorarbeiten f├╝r den 2. und damit letzten Bauabschnitt der neuen Ostpromenade begonnen. Wie aus dem 1. Bauabschnitt bereits bekannt, wird in drei Sch├╝ttstufen die Sand-Auflastsch├╝ttung als Untergrund f├╝r den zweiten Promenadenteil vorgenommen. Der Sand wird mit einer Entw├Ąsserung durch Vertical Drains versehen, um sp├Ątere ungewollte Setzungen zu minimieren. Das Aufbringen und Setzen der Auflast wird etwa sechs Monate Zeit erfordern und damit bis ins Fr├╝hjahr 2024 reichen. Wie ebenfalls vom 1. Bauabschnitt bereits bekannt, wird der neu aufgesch├╝ttete Bereich in der Flutsaison von so genannten BigPacks gesch├╝tzt werden. 

2. Hochbau-Beginn (Hafenmeisterhaus, Freitreppe, Sanit├Ąranlage) Ostpromenade (ab 2. Quartal 2024)

Nach Ende der Flutsaison 2023/24 beginnt die letzte Hochbau-Phase der Ostpromenade. Auf der Auflast-Sch├╝ttung entsteht dann der Anschluss zum 1. Bauabschnitt der Ostpromenade. Gleichzeitig entstehen die Sanit├Ąranlagen mit Kiosk, der Neubau des Hafenmeisterhauses und die Stufen der nach S├╝den auslaufenden Freitreppe.

Weitere geplante Ma├čnahmen:

F├╝r das Strandbad ist die Herstellung der Zuwegungen zum Hafen und Strandbadbereich geplant. Die Ma├čnahme wurde den politischen Vertreterinnen und Vertretern im letzten Planungsausschuss (27. Juni 23, Informationen unter diesem Link) vorgestellt.

Kontakt

Ansprechpartner

Stadt Wedel
Fachdienst Stadt- und Landschaftsplanung
Rathausplatz 3-5
22880 Wedel
www.wedel.de

Ansprechpartnerin: Frau Hoppe
Telefon: +49 (4103) 707 346
E-Mail: e.hoppe@stadt.wedel.de

Sanierungstr├Ąger

Deutsche Stadt- und Grundst├╝cks-
entwicklungsgesellschaft mbH
treuh├Ąnderischer Sanierungstr├Ąger der Stadt Wedel

Ansprechpartner:
Richard M├╝hlmann
Telefon: +49 (40) 182121201
E-Mail: richard.muehlmann@dsk-gmbh.de

Top